Grußwort

Liebe Bürgerinnen und Bürger,

in dem Modellprojekt „Leise(r) ist das Ziel!“ sollen Maßnahmen erarbeitet und vereinbart werden, um die bestehenden Lärmprobleme bei Straßen und Schienenwegen zu verringern. Hierfür haben wir ein kompetentes Projektteam gewonnen. Wir benötigen aber auch Ihre Kenntnisse und Erfahrungen aus dem Alltag. Bis zum 15. Juli 2014 hatten Sie hier die Möglichkeit, Ihre Hinweise, Vorschläge und Anregungen zur Lärmsituation und zu möglichen lärmmindernden Maßnahmen in Eislingen, Salach und Süßen einzubringen. Ihre Beiträge sind wichtige Anregungen, die wir in die Erarbeitung eines Maßnahmenbündels einbeziehen. Eine durch das Projektteam kommentierte Aufstellung der Hinweise der Bürgerinnen und Bürger finden Sie bei den jeweiligen Modellgemeinden.

Die Belastung durch Verkehrslärm ist eines der drängendsten Umweltprobleme. Jedoch kennt das geltende Recht keine verbindlichen Regelungen für die Lärmsanierung bestehender Straßen und Schienenwege. Um hier voran zu kommen, hat das Ministerium für Verkehr und Infrastruktur in Zusammenarbeit mit Projektpartnern ein neues Lärmsanierungskonzept erarbeitet. Dieses sieht vor, dass – nach Schaffung der hierfür notwendigen Voraussetzungen durch Änderungen im Bundesrecht – eine verbindliche Lärmsanierung eingeführt wird und Mehrfachbelastungen durch Straße und Schiene zusammen betrachtet werden. In diesem Modellprojekt wurden Praxiserfahrungen mit dem neuen Lärmsanierungskonzept gesammelt. Und auch die Lärmaktionsplanung gemäß EU-Umgebungslärmrichtlinie ist in das Modellprojekt eingebettet.

Am 19. Juni 2015 wurde die Lärmsanierungsvereinbarung unterzeichnet! Das neue, in den drei Filstalgemeinden erprobte Konzept einer ganzheitlichen Betrachtung aller Lärmquellen – inklusive Bürgereinbindung – und der gemeinsamen Abstimmung möglicher Gegenmaßnahmen soll wegweisend für die Lärmschutzpolitik im ganzen Land werden.

Leise(r) ist das Ziel! Wir bedanken uns herzlich für Ihre Teilnahme!

Unterschreibende_Bild oben